Der 1. Vorsitzenden Jens Sommer begrüßte am Samstag, den 05.01.2013 73 Vereinsmitglieder in der Sporthalle am Bergstadion zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Er bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für die gemeinsame Arbeit im zurückliegenden Jahr und wünschte allen Anwesenden ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013

Zu den geladenen Gästen zählten die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Dörentrup Irmlinde Nolting, Dieter Grote (Vizepräsident des Kreissportbund Lippe) und Heinz Osterhage vom Fußball und Leichtathletikverband Kreis Lippe. In seinem ausführlich vorgetragenen Geschäftbericht schilderte der 1. Vorsitzende die Aktivitäten des Sportvereines im Jahr 2012.Hervorzuheben waren das Osterfeuer, die Familien-Himmelfahrtswanderung, die Seniorenfahrt zur Freilichtbühne Bellenberg und das gelungene Sportfest. Nach mehrjähriger Pause spielte dort wieder am Samstagabend eine Liveband. Da es sich um die Hard Rock Band „Klobuster Berries“ handelte, war die Meinung der Anwesenden natürlich gespalten. Aber insgesamt war die Resonanz positiv. Jens Sommer erwähnte positiv die freiwilligen Helfer, die den Verein im letzten Jahr tatkräftig unterstützt haben. Da dieser Helferkreis der immer zur Verfügung steht, recht klein ist, appellierte er an die Versammlung, weitere „Freiwillige“ zu finden. Gerade am 3-tägigen Sportfest braucht der RSV mehr tatkräftige Helfer. Dann berichtet der 1.Vorsitzende über die umfangreichen Arbeiten am Sportplatz in Schwelentrup. Im Herbst wurden gleich mehrere Projekte in Eigenleistung durchgeführt:

  • Die alte Grillbude entfernt, die Platten neu verlegt und die Dachkonstruktion saniert Somit ist ein überdachter Platz entstanden, der als Sitzgelegenheit genutzt werden kann
  • Der Raum vor der Sauna wurde neu gefliest.
  • Der Weg zum Sportplatz ist endlich fertig. Ohne Stufen und mit Beleuchtung ist es endlich möglich auch im Winter und bei Dunkelheit die Strecke zum Bergstadion sicher zu meistern. Es muss nicht mehr die gefährliche Wegstrecke an der Straße genommen werden.
  • Außerdem wurde die zweite Dusche in Eigenleistung renoviert. Somit ist die komplette sanitäre Anlage auf dem Bergstadion wieder in Ordnung. Dieses Projekt, was sich über Jahre hingezogen hat, ist nun abgeschlossen.

Zum Schluss sind noch die Termine der Schwelentruper Veranstaltungen 2013 bekannt gegeben worden. Der Kassenbericht wurde vom Hauptkassierer Rainer Fornefeld durch eine Power-Point Präsentation dargestellt. Er berichtete ausführlich über die finanzielle Situation im RSV. Dann standen als nächster Punkt auf der Tagesordnung die Ehrungen Sportabzeichenprüfer Bernhard Utke überreichte die erfolgreich bestandenen Sportabzeichen. Zahlreiche Kinder hatten diesen Moment entgegengefiebert. Sie nahmen Ihr Sportabzeichen stolz entgegen. Danach überreichte Jens Sommer den Sportabzeichenprüfern Ulrike Lampe, Bernard Utke und Willi Bruns für Ihre Langjährige Tätigkeit eine kleine Anerkennung. Diese bekam auch Joachim Stehle. Seit 15 Jahren führt er das Amt des Altherren-Wartes aus. Außerdem überreichte der Vorsitzende einen Gutschein an Mario Grote, Martin Kuhn und Harry Frölich. Sie hatten sich bei den Bauprojekten auf dem Bergstadion besonders eingebracht. Auch konnte der RSV zwei neue Ehrenmitglieder ernennen. Dieses sind Walter Härich und Horst Thomi. Bei dem Tagesordnungspunkt „Aussprache über die Berichte“ wurde die Versammlung über die Probleme bei der Sanierung der Duschräume informiert. Rainer Fornefeld verlas eine Zusammenfassung der Ereignisse. Somit waren die Anwesenden über die „Ereignisse“ informiert.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen sind folgende Personen gewählt worden: Jens Sommer ( 1.Vorsitzender ), Klaus-Dieter Stehle ( 2. Vorsitzender ), Christian Weiher ( Geschäftsführer und Sozialwart ) und Rainer Fornefeld als Hauptkassierer. Als 2.stellvertretender Vorsitzender wurde Rudi Eppinger gewählt. Sven Ludwig schied aus diesen Amt aus. Außerdem wurden zwei Beisitzer gewählt. Dieses sind Ralf Mühlenmeier und Frank Fiebig. Alle Übungsleiter und Funktionäre wurden in Ihrem Amt bestätigt. Nach knapp über 2 Stunden endete die Versammlung mit dem Vereinslied „Grün und Weiß“. Anschließend fand noch ein gemütlicher Teil statt.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.